Chronik

1979: Traditionen leben auf

Ein um 1930 in Negenborn ansässiger Gastwirt mit schauspielerischen Talenten hat mit einer Reihe interessierter Einwohner ein Laientheater auf die Beine gestellt.

Die Dekorationen im Gasthaus seien bemerkenswert gut gewesen, denn der Initiator des Vereins sei gleichzeitig Bühnenmaler gewesen.

Der Saal stand jedoch noch nicht in jener Zeit, gespielt wurde auf der großen Diele des Gasthauses. Der Verein ging sogar auf Gastspielreisen. Er spielte in Scharrel und Metel und in anderen umliegenden Dörfern.

Der Verein schlief allerdings sang- und klanglos ein, als der Gastwirt wegzog.

Ein vor 25 Jahren bei Aufräumarbeiten entdeckter Tischwimpel mit der Aufschrift: „Theaterverein Fidelio Negenborn 1930“ war der Auslöser einen neuen Verein in Negenborn zu gründen.

Schnell wird man sich einig, an die Tradition des ehemaligen Theatervereins anzuknüpfen, und den neuen Verein

Traditionsverein Negenborn

zu nennen.

Die Aufgabe des neuen Vereins besteht darin, die Veranstaltungslücken im Negenborn er Dorfgeschehen aufzufüllen, verbunden mit der Pflege alter überlieferter Traditionen. Jedes Jahr organisiert der Traditionsverein das Osterfeuer, ein Doppelkopf-Skat-Kniffel-Rommee-Turnier, einen Seniorennachmittag, eine Kinderfahrt und ein Erntefest mit Tombola.

Am 22. Juni 1979 werden auf der Gründungsversammlung des Traditionsvereins von 40 Mitgliedern die ersten Vorstandsmitglieder gewählt.

1. Vorsitzender: Albert Behrens

2. Vorsitzender: Günter Keitsch

Kassenwart: Annegret Mente

Schriftführer: Eckhard Martens

Pressewart: Horst Engelke

Vorsitzende:

1979 – 1997 Albert Behrens (heute Ehrenmitglied)
1997 Carsten Kleinert

Mitglieder:

1979 – 40 Mitglieder

1989 – 100 Mitglieder

1994 – 174 Mitglieder

2004 – 201 Mitglieder

2005 – 206 Mitglieder

2006 – 200 Mitglieder

Aktivitäten in den letzten 25 Jahren:

1981 Ruhebänke werden in der Negenborn er Feldmark aufgestellt

1985 An den Ruhebänken werden Wacholderbüsche und Hainbuchen angepflanzt

1987 Ein Storchennest wurde auf Plinkes Scheune errichtet.

1989 Erntefest. Mit festlich geschmückten Erntewagen startet der Erntewagenumzug durch Negenborn
Am Abend fand der Ernteball unter der Erntekrone statt

1995 Der Maibaum wird zum ersten mal in Negenborn aufgestellt.

1997 1. Beach-Volleyballturnier auf der Bürgerwiese.

Im Parkplatzbereich des Negenborn er Friedhofes wurden 16 Schwarzkiefern gepflanzt.
Der Traditionsverein übernimmt die Pflege des Platzes am Transformatorhaus.

2003 Negenborner Postkarte mit einer Auflage von 1000 Stk wurde erstellt.

2004 Die Ruhebänke „Am Turnbusch“ und am „Streitfeld“ wurden ausgetauscht und am „Neuen Land“ wurde eine neue Ruhebank aufgestellt.
Jubiläumserntefest auf der Bürgerwiese mit Bauernmarkt und ein bunter Festumzug mit geschmückten Erntewagen waren der Höhepunkt des 11. September 2004.

2005 Beach-Volleyball-Turnier auf der Bürgerwiese
6 Mannschaften spielten auf Ostseesand um den Mettwurstpokal.
Mit mehreren Anhängern Sand wurde auf der Bürgerwiese ein Spielfeld ausgebreitet.

Im Mittelpunkt stand allerdings das Jubiläumsfest vom Dorfgemeinschaftshaus. Alle Negenborn er Vereine beteiligten sich an diesem Tage mit einem reichhaltigen Freizeitangebot für jung und alt.
SVN mit Laserschießen, Kaffee und Kuchen.
FFN mit Kistenklettern, Bier und Batwurst.
Jugendpflege mit vielen Kurzprogrammen für die Kleineren.

2005 Erntefest in Negenborn
Gottesdienst mit Pastor Kurmeier in der Negenborn er Kapelle.
Kaffee und Kuchen für alle im Landgasthof Alte Linde.
Kuchen und Bewirtung durch Tradi.
Musikkapelle Celler Knappen spielt auf dem Saal.
Die Brelingen Tanzmäuse mit Volkstänzen
Für die Unterhaltung der Kleinen war auf dem Parkplatz mit einer Hüpfburg, Dosenwerfen, Dart und einer Schatzsuche im Stroh gesorgt.

2006 WM-Fieber in Kohnes Scheune.
Alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft wurden auf einer Großbildleinwand übertragen.
Die niedrigen Preise für Getränke und essen lockten jede Menge Bürger an.

Der Traditionsverein hat eine eigene Webseite im Internet unter: www.Negenborner.de

Auf der ersten Seite befindet sich unser Logo und die Negenborn er Postkarte. In den darauffolgenden Seiten sind die Chronik, Bilder von unseren Aktivitäten (Erntefest, Doppelkopfturnier und Osterfeuer) hinterlegt. Ebenso kann man dort den aktuellen Terminkalender einsehen und herrunterladen.

Desweiteren bieten wir eine Emailadresse mit der Endung @negenborner.de an. Die Emailadresse ist frei wählbar und von jedem PC über Emailprogramme oder www.negenborner.de abrufbar.